Katalog 2022.2

Märkische Stanz-Partner AUTONOME GASDRUCKFEDERN / STAND ALONE GAS SPRINGS [NC.9] [ 2 3 . 0 1 . 2 0 2 0 ] Märkische Stanz-Partner AUTONOME GASDRUCKFEDERN / STAND ALONE GAS SPRINGS [NC.8] [ 2 3 . 0 1 . 2 0 2 0 ] Notizen Notes Information Information [technischeHinweise] NitroCyl Gasdruckfedern Gasdruckfedern sind eine sinnvolle Ergänzung zu den in der Praxis benutzten Schrauben, Teller- oder Urelastfedern. Allerdings sind die Vorteile der Gasdruckfedern beachtlich. So können auch in Werkzeuge und Pressen mit begrenztem Einbauraum hohe Kräfte und Hubwege eingebracht werden. Ein weiterer Vorteil ist der geringe Druckanstieg, wie auch die einfache Kraftveränderung gegenüber den Schrauben-, Teller- oder Urlastfedern. So können sich diese Vorteile positiv bei der Teilefertigung und bei den Werkzeugen und Pressen auswirken. Die Gasdruckfedern werden mit dem umweltfreundlichen Medium “Stickstoff” gefüllt. Durch das variable Befüllen der Gasdruckfedern zwischen 20 bar min. und 150/180 bar max. ist es möglich, die exakte Kraft, die benötigt wird, zu erreichen. Es ist darauf zu achten, dass der max. Druck für die einzelnen GasdruckfederTypen von max. 150/180 bar nicht überschritten wird. NitroCyl Gasdruckfedern können je nach Anforderung als Einzelelement oder auch im Verbund (Schlauchverbindungen) eingesetzt werden. Die Gasdruckfedern werden nach neuesten Technologien gefertigt und haben einen hohen Qualitäts-Standard. Sind Werkzeuge, Vorrichtungen oder Pressen mit Gasdruckfedern bestückt, so sollte mit einem HinweisSchild (welches gut sichtbar sein sollte) darauf hingewiesen werden. ACHTUNG Werkzeug/Presse ist mit Gasdruckfedern bestückt. Fülldruck max. 150 bar - 180 bar Achtung: Arbeiten am System nur im drucklosen Zustand. Bitte Wartungsanleitung lesen. Druck max. ........... bar Arbeitsdruck ............ bar Achtung: Wartungsarbeiten nur, wenn das Stickstoff-System drucklos ist. Lesen Sie die Wartungsanleitung. Wartungsarbeiten werden auch durch unser Fachpersonal ausgeführt. Bitte sprechen Sie uns an. NitroCyl Gasdruckfedern werden entsprechend der Druckgeräte-Richtlinie PED 2014/68/EU. Vom Europäischen Parlament und dem Europarat wurde im Mai 1997 die neue Druckgeräte-Richtlinie angenommen und seit dem 29. Mai 2002 in der gesamten EG zwingend vorgeschrieben. Gasdruckfedern sind per Definition “Druckbehälter”. Märkische Stanz-Partner Gasdruckfedern und St ickstof fsysteme unter l iegen hinsicht l ich Wartungsintervallen u.ä. gesetzlichen Vorschriften, die länderspezifisch voneinander abweichen. In Deutschland sind diese z.B. u.a. in der Betriabssicherheitsverordnung geregelt. Märkische Stanz-Partner Normalien GmbH Jüngerstraße 17 • D-58515 Lüdenscheid Tel. +49 (0) 23 51 / 6 61 07-0 • Fax +49 (0) 23 51 / 6 61 07-77 [NC] [NC]

RkJQdWJsaXNoZXIy NTYyMTg5